Banner


Eigenblut-Therapie


zur Stärkung des Immunsysthems


Eigenes Blut als Medizin ein altes, bewährtes Naturheilverfahren.


Was ist die Eigenblut-Therapie?


Mann unterscheidet "kleine" Eigenblutbehandlungen von "großen" Eigenblutbehandlungen. Das Prinzip der Eigenblut-Therapie, durch körpereigenes Blut die Selbstheilungs- und Abwehrkräfte anzuregen, ist schon sehr lange bekannt und es wird schon viele Jahre erfolgreich angewendet.


Um 1900 wurde die Eigenblut-Therapie von dem Chirurgen August Bier in Deutschland als Naturheilverfahren wieder eingeführt. Er stellte fest, daß bei Patienten mit einem Bluterguß um einen Knochenbruch die Heilung schneller vonstatten ging als ohne.

Wem hilft die Eigenblut-Therapie ?

Abwehrgeschwächte Menschen, die bei jeder Erkältungswelle von Schnupfen, Husten oder Halsweh betroffen sind. Menschen, die nach jedem Infekt länger benötigen, bis sie sich wieder wohl fühlen. Chronischer Erkrankungen im Allgemeinen gehen oft mit den Zeichen einer Immunabwehrschwäche einhe. Das geschwächte Immunsystem ist unter Anderem durch verminderte Zahl und Funktion weißer Blutzellen gekennzeichnet. Diese Schutztruppe kann durch äußere Faktoren wie Bewegungsmangel, Streß, Kummer, falsche Ernährung reduziert sein. Die Eigenblut-Therapie hilft diese Abwehrschwäche zu überwinden.

Wie wirkt die Eigenblut-Therapie ?

Die Eigenblut-Therapie ist ein Reizregulationsverfahren, daß durch den gesetzten Reiz die Selbstheilungskräfte des Körpers anregt. Das Blut enthält eine Vielzahl an Zellen, die Informationen über früher stattgefundene virale oder bakterielle Krankheiten gespeichert haben. Durch die Eigenblut-Therapie wird dieses Zellgedächtnis stimuliert und aktiviert, sodass eindringende Erreger schnell erkannt und wirkungsvoll eliminiert werden können. Wird das Eigenblut mit Ozon/Sauerstoff oder speziellem Licht behandelt, werden durch spezifische Eiweisverbindungen Vorgänge im Blut hervorgerufen, welche die Immunabwehr zusätzlich anregt und den Stoffwechsel sowie die Entgiftung fördert. So kann die Eigenblut-Therapie neben gesunder Ernährung, ausreichend Schlaf, reichlich Bewegung und, wenn es notwendig ist, Nahrungsergänzungsmittel durch den fachkundigen Arzt eine effektive Behandlungsmethode zur Mobilisierung des Immunsystems sein. Eine spezielle Immuntherapie wird bei Immunabwehrschwächen, Autoimmunerkrankungen und Tumorleiden durch den Einsatz von Thymusfrischextrakt THX und anderen Organfrischextrakten möglich.

Wie erfolgt die Behandlung ?        
Je nach Schwere der Beschweden wird dem Patienten Blut aus einer Vene entnommen und anschließend unbehandelt oder auch behandelt entweder intramuskulär oder auch als Infusion zurückgegeben. Die erste Methode ist die "kleine" und die zweite die "große" Eigenblut-Therapie.

Indikationen:

Infektanfälligkeit
Chronische Entzündungen
Allergien
Hautkrankheiten
Rheuma/Arthrose
Durchblutungsstörungen
Revitalisierung bei Erschöpfungszuständen
Immunabwehrschwäche bei Krebs
und nach Chemotherapie/ Bestrahlung


 

Werbung

Empfohlene Links:
Gesellschaft für Ozon- und Sauerstoff-Anwendungen e. V.
G.O.S. e.V. Rheinstraße 7 Geschäftsstelle D-76337 Waldbronn Tel.: 07243/66022 Fax: 07243/65949
Deutsche Gesellschaft für Mesotherapie e.V.
DGM e.V. Pariser Platz 4 81667 München Tel. 089-44717288 Fax 08641-698785 www.Mesotherapie-Deutschland.de
Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e.V.
ZÄN e.V. Promenadenplatz 1 72250 Freudenstadt Tel. 07441-91858-0 Fax 07441-9185822 www.zaen.org info@zaen.org
Ärztegesellschaft für Erfahrungsheilkunde e.V.
EHK e.V. Rüdigerstraße 14 70469 Stuttgart Tel. 0711-8931-115 Fax 0711-8931-566 www.erfahrungsheilkunde.org
Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e.V.
c/o Dr. G.M. Müller-Schwefe Schillerplatz 8/1 73033 Göppingen Tel. 07161 976476 Fax 07161 976477 www.stk-ev.de stk.gp@stk-ev.de